Home » Projekte » 1999

Neptun Wasserpreis 1999

Siegerprojekte und Nominierungen

Siegerprojekt WasserTECHNIK

Projekttitel: Wirbelschichtschlammtrocknung
Eingereicht von: Mayr-Melnhof Karton GmbH & Co. KG, Werk Fronleiten
Projektbeschreibung:
Produktion eines homogenen Sekundärrohstoffes für die Baustoffindustrie. Die aus der Produktion von Karton auf Basis von Altpapier anfallenden unterschiedlichen Abfallschlämme können durch ein neues Trocknungsverfahren in ein Granulat umgewandelt werden, das in der Baustoffindustrie als Rohstoffersatz verwendet werden kann und nicht mehr deponiert werden muss.

Zu den Nominierungen der Kategorie WasserTECHNIK


Siegerprojekt WasserSCHUTZ

Projekttitel: Landwirtschaftliche Umweltberatung
Eingereicht von: LFI - Landwirtschaftliche Umweltberatung
Projektbeschreibung:
Mit der Einschulung von Lehrern bzw. Beratern wurde 1997 begonnen. Spezialkenntnisse in Zusammenhang mit Nitrat wurden dabei vermittelt. Die Umweltberater nahmen ein Jahr später ihre Tätigkeit in den Bezirken Leibnitz und Radkersburg auf. Es ist österreichweit das erste intensive Beratungsprojekt in der Landwirtschaft in Hinblick auf grundwasserverträgliche Bewirtschaftung.

Zu den Nominierungen der Kategorie WasserSCHUTZ

Siegerprojekt WasserKREATIV

Projekttitel: clip 1/1999, Videotape, 3 Min. 36 Sek., Ton: Ch1 + Ch2
Eingereicht von: Martina Chmelarz
Projektbeschreibung: Die Videoarbeit von Martina Chmelarz versteht sich als abstrahierende künstlerische Umsetzung des Mediums Wasser mit sehr dynamisch aufgebautem Rhythmus. Das ästhetische Gesamtkonzept hat die Jury überzeugt.

Zu den Nominierungen der Kategorie WasserKREATIV

Nominierungen

Nominierungen WasserTECHNIK

Projekttitel: Kreislaufschließung und Wertstoffrückgewinnung in der Zellstoffindustrie
Eingereicht von: Austrian Energy & Environment SGP/Waagner-Biro GesmbH und SCA FINE PAPER Hallein GesmbH
Projektbeschreibung:
Seit Mitte 1997 wurde in der Zellstofffabrik SCA FINE PAPER Hallein Zellstoff-Waschwasser durch den Einsatz von Membranfiltration (Pilotanlage) soweit gereinigt und von Störstoffen befreit, dass es zusätzlich mit den nicht umgesetzten Chemikalien in den Prozess rückgeführt werden kann. Dadurch werden gezielt Frischwasser und Chemikalien eingespart.

Projekttitel: Erhöhung der Kapazität und Steigerung der Eliminationsleistung von Belebtschlammanlagen zur biologischen Abwasserreinigung
Eingereicht von: SCA Graphic Laakirchen AG und Machowetz & Partner Consulting ZT GmbH
Projektbeschreibung:
In der Papierfabrik SCA Graphic Laakirchen AG wurden Labor- und Pilotversuche durchgeführt, die sich mit der Behandlung von biologisch vorgereinigten Abwasser mit dem System Ozon + Biofilter zur CSB-Reduktion beschäftigen. Weltweit wurden bis dahin noch keine derart weitreichenden Untersuchungen durchgeführt. Mit den Ergebnissen verfügt man nun über ausreichenden Informationen und Daten für eine großtechnische Realisierung.

Projekttitel: Wasserspeichernde Erden für Extremflächenbegrünung
Eingereicht von: Heinz W. TWAROCH GesmbH, AS Erdenwerke
Projektbeschreibung:
Durch die anwendungstechnische Entwicklungsarbeit der AS Erdenwerke kann ein pulverförmiger, silikatischer Wasserspeicher zur Veredelung von Erdsubstraten eingesetzt werden. Damit eröffnen sich völlig neue Begrünungstechniken - Beispiele: Bauwerksbegrünung beim Kristallmuseum der Firma Swarovski in Wattens, Steilbehangsbegrünung, bis zu 70 % Wassereinsparung bei Golfplätzen und Anwuchsrisiko bei der Aufforstung.

Projekttitel: Studie Zero-Emission Geschirrmobil
Eingereicht von: Franz Öller, Peter Affenzeller, Stefan Divjak - TU Graz Institut für Grundlagen der Verfahrenstechnik und Anlagentechnik
Projektbeschreibung:
Studie mit dem Ziel Einweggeschirr bei Großveranstaltungen durch Mehrweggeschirr zu ersetzen. Mit einer mitgeführten Frischwassermenge von nur 1,6 m² ist durch ständige Reinigung des Abwassers ein autarker Betrieb der Reinigungsanlage für 18 Stunden bei einer Leistung von 810 Tellern pro Stunde gewährleistet. Zusätzlich wurde bei dieser Studie auf den optimalen Energieeinsatz geachtet.

Nominierungen WasserSCHUTZ

Projekttitel: Gewässerbetreuung am Beispiel des Hochwasserschutzprojektes Greifenburg-Bruggen (Obere Drau)
Eingereicht von: Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. Wasserwirtschaft, Unterabt. Spittal/Drau
Projektbeschreibung:
Häufige Überschwemmungen der Ortschaft Bruggen (Marktgemeinde Greifenburg in Kärnten) machten dringende Überlegungen zur Hochwasserfreilegung der Siedlung notwendig. Entsprechend den Vorgaben im Gewässerbetreuungskonzept Obere Drau wurde jedoch keine Standardlösung realisiert, sondern eine weiträumige, naturnah anmutende Flußerweiterung, deren ernster schutzwasserwirtschaftlicher Hintergrund dem Betrachter weitgehend verborgen bleibt.

Projekttitel: Unser Wasser - Erlebnispaket für den Unterricht
Eingereicht von: Salzburger Stadtwerke
Projektbeschreibung:
Das Erlebnispaket ist ein Koffer mit Materlien zum Thema Wasser, der im Unterricht für Volks-, Hauptschulen und AHS-Unterstufen begleitend eingesetzt werden kann. Er besteht aus einem Video, Overheadfolien, Kopiervorlagen, Arbeistblättern und einem Spiel. Diese Materialien wurden vor der Produktion im Unterricht getestet und auf pädagogische Tauglichkeit geprüft. 1997 erhielt dieses Erlebnispaket den Stiegl-Wasserschutzpreis.

Projekttitel: Wasser ist uns wichtig - Arbeitsunterlage für KindergärtnerInnen
Eingereicht von: Liese Esslinger
Projektbeschreibung:
Mit der "Wassermappe" wird den KindergärtnerInnen eine umfassende Arbeitsunterlage zum Thema Wasser in die Hand gegeben. Darin enthaltene Spiele, Informationen und Anregungen sind der Altersstufe entsprechend aufbereitet und mit geringem Materialeinsatz umsetzbar. Gleichzeitig werden auch die Eltern in die Umsetzung mit einbezogen. Daraus resultiert ein Diskussionsprozess in den Familien und somit eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik. Die Themenpalette reicht von der Trinkwasserversorgung bis zur Erklärung der Funktionsweise einer Kläranlage.

Projekttitel: Lebende Flüsse
Einreicher: WWF Österreich
Projektbeschreibung:
Die Kampagne "Lebende Flüsse" ist die bisher größte Bewusstseinskampagne für freie Fließgewässer in Österreich. Dabei wurden neue Maßstäbe in der Bewusstseinsarbeit für Naturschutz gesetzt. Das gesamte Adernetz der Flüsse Österreichs und nicht einzelne Flüsse oder Teilaspekte der Problematik wurden dabei in der Öffentlichkeit dargestellt. Die Darstellung und das Erleben der Schönheit natürlicher Flusslandschaften und ihr Erholungswert standen dabei im Mittelpunkt. Auf traditionelle Katastrophenszenarien wurde verzichtet.

Nominierungen WasserKREATIV

Projekttitel: Fließtext
Eingereicht von: Wolfgang Reinisch, Ute Angeringer
Projektbeschreibung:
Der für das Internet erstellte Beitrag von Wolfgang Reinisch und Ute Angeringer erlaubt die Grenzen des linearen Lesens zu überschreiten und ermöglicht so, Beziehungen zwischen dem fließenden Text und den einzelnen Zitaten herzustellen.

Projekttitel: Wasserdruck
Eingereicht von: Projektgruppe Wasserdruck, PGW, Werkstatt für Kunstsiebdruck - Irene Andessner, Wolfgang Schwarz, Andreas Stalzer
Projektbeschreibung:
PGW hat mit ihrem Beitrag ein innovatives technisches Verfahren präsentiert, das die Dimension der Vergänglichkeit und Veränderbarkeit durch das Medium Wasser in Druck und Produktionsabläufe visualisiert.

Projekttitel: Liquefaktionen - Linguale Bildhauerei 1995-1999 (work in progress, Video)
Eingereicht von: Gertrude Moser-Wagner
Projektbeschreibung:
Die eingereichten Arbeiten von Gertrude Moser-Wagner zeigen eine intensive Auseinandersetzung mit Semantik - der Zeichensprache -, wobei die Verfasserin wissenschaftliche Untersuchungen in ihre Arbeit mit einbezieht. Die Arbeiten von Wagner lösen sich vom medialen Bildcharakter und erweitern sich durch prozesshafte Installationen in den Raum. Der Tonmontage wird eine signifikante künstlerische Position zugeordnet.

Projekttitel: WATER PACK
Eingereicht von: Ernst Beranek für die Studierenden der Meisterklasse Werkerziehung der Universität für Angewandte Kunst in Wien
Projektbeschreibung:
WATER PACK überzeugt durch sein bestechend einfaches Konzept in Form und Funktion für alltägliche Gebrauchsgegenstände, die der Verpackung von Wasser als Lebensmittel dienen.