Home »

"Landwirtschaftliche Umweltberatung Steiermark" / LFI

WasserSCHUTZ, 1999

Seit nunmehr bereits 20 Jahren werden im Rahmen des Projektes des Landwirtschaftlichen Forbildungsinstitutes (LFI) Beratungen für LandwirtInnen durch Landwirtschaftliche UmweltberaterInnen durchgeführt, um vorhandene Nitratprobleme durch die Landwirtschaft zu verringern und weitere grundwasserschonende Maßnahmen zu initiieren. Der Neptun Wasserpreis honorierte nicht nur die erfolgreiche Arbeit des LFI, sondern war für die Projektpartner auch eine Bestätigung den richtigen Weg zu gehen und schuf so eine Grundlage für weitere gute Zusammenarbeit.

Die flächendeckende Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser hat oberste politische Priorität. „Sauber“ heißt, dass das Trinkwasser bestimmte Schadstoffe nicht oder nur bis zu einem bestimmten Grenzwert enthalten darf.
Die Steiermark ist österreichweit einen beispielhaften Weg gegangen und hat mit der Gründung der Landwirtschaftlichen Umweltberatung im Jahr 1988 verstärkt die Beratung in den Vordergrund gestellt.

Vor Ort ist die Umweltberatung inzwischen ein anerkanntes und etabliertes Beratungsinstrument für die LandwirtInnen in Agenden des Grundwasserschutzes.
In den letzten Jahren wurden vermehrt auch wissenschaftliche Projekte – in Kooperation mit Joanneum Research oder dem Bundesamt für Wasserwirtschaft – umgesetzt. Das Beraterprojekt hat die wichtige Funktion einer Vermittlerrolle zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft übernommen.