• Bisherige Erfolge

Home » Der Preis » Bisherige Erfolge

Erfolgsbilanz in Zahlen

  • Einreichungen seit 1999 gesamt: rund 24.000

  • Preisgeld seit 1999 gesamt: rund 350.000 Euro

 

Erfolgsgeschichten

Vom Forschungsprojekt zum erfolgreichen Exportprodukt, vom Wasserschutz-Projekt zur wirtschaftlich effizienten Produktion von Alternativenergie, von einer spontanen Privat-Initiative zu vorbildlicher Entwicklungszusammenarbeit – das und noch mehr ist der Neptun Wasserpreis. Ausgewählte Siegerprojekte aus 10 Jahren zeigen, dass der Neptun Wasserpreis nicht nur Auszeichnung, sondern oft auch Anstoß oder Bekräftigung zur Weiterentwicklung ist.

„Matrixturbine“ / Verbundgesellschaft

WasserTECHNIK, 2001
(nun „Hydromatrix“ / Andritz VA TECH HYDRO)

Durch die Matrixturbine wurde erstmals die Nutzung von Schleusenwasser in Flusskraftwerken für die Stromerzeugung ermöglicht. Bei der mit dem Neptun Wasserpreis ausgezeichneten „Matrixturbine Freudenau“ handelte es sich noch um ein von der Europäischen Union gefördertes Forschungsprojekt. Mittlerweile wird die Technologie in weiterentwickelter Form weltweit eingesetzt. mehr zur Matrixturbine

Bewässerungssystem "HYDRIP" / bios4

WasserWELT, 2007

Das HYDRIP Bewässerungssystem wurde entwickelt, um die größten Probleme in trockenen Regionen – uneffizienter Verbrauch limitierter Wasserressourcen und Bodenversalzung – zu lösen. Die Verleihung des Neptun Wasserpreis brachte großes Medienecho für das System. InvestorInnen wurden auf die Technologie aufmerksam. Das Team von bios4 wurde in seinem Vorhaben, das Produkt zu vermarkten, bestätigt. Das Preisgeld half dem Start-Up Unternehmen, die hohen Kosten der Patentierung zu tragen. mehr zu Hydrip

"Landwirtschaftliche Umweltberatung Steiermark" / LFI

WasserSCHUTZ, 1999

Seit nunmehr bereits 20 Jahren werden im Rahmen des Projektes des Ländlichen Fortbildungsinstitutes (LFI) Beratungen für LandwirtInnen durch Landwirtschaftliche UmweltberaterInnen durchgeführt, um vorhandene Nitratprobleme durch die Landwirtschaft zu verringern und weitere grundwasserschonende Maßnahmen zu initiieren. Der Neptun Wasserpreis honorierte nicht nur die erfolgreiche Arbeit des LFI, sondern war für die Projektpartner auch eine Bestätigung den richtigen Weg zu gehen und schuf so eine Grundlage für weitere gute Zusammenarbeit. mehr zur Landwirschaftlichen Umweltberatung

"Graskraft" / J. Priedl, G. Eigner, W. Graf

WasserSCHUTZ, 2001

Das Projektteam von Graskraft hat den Neptun Wasserpreis für seine Erkenntnisse in umfassendem Grundwasser- und Gewässerschutz mit Hilfe von Gras- und Energiepflanzenproduktion bekommen. Die Prämierung mit dem Neptun führte zu einer Weiterentwicklung des Projekts und letztlich zu einem Erfolg auf einem ganz anderen Gebiet. Es konnte nämlich der Beweis erbracht werden, dass die Aufbereitung von Biogas zu Erdgas auch wirtschaftlich effizient erfolgen kann. mehr zu Graskraft

"Gewässerleitbild Mariatroster Bach" / Naturschutzbund Steiermark

WasserSCHUTZ, 2003

Der durch Siedlungsdruck beeinträchtigte Mariatroster Bach wurde bzw. wird im Rahmen dieses prämierten Projektes durch eine umfassende Revitalisierung wieder in seinen ursprünglichen Zustand gebracht. Nach der Neptun-Preisverleihung war die mediale Präsenz und Anerkennung der Arbeit des Naturschutzbundes groß. Der Pachtvertrag des Mariatroster Baches wurde wegen des großen Erfolges der Revitalisierung verlängert und ein weiteres Gewässersystem angepachtet. mehr zum Gewässerleitbild Mariatroster Bach

Diplomarbeit „Optimierung der Ab- und Aufstauvorgänge bei Stauraumspülungen an der Oberen Mur“ / C. Dorfmann

WasserSCHUTZ, 2007

Clemens Dorfmann hat in der prämierten Diplomarbeit ein Modell für die Optimierung des Spülmanagements an einem Flussabschnitt der Oberen Mur, der durch vier Kraftwerke beeinflusst ist, erarbeitet. Dadurch kann ein besserer Schutz der aquatischen Flora und Fauna erreicht werden. Das Modell wird im Rahmen eines laufenden Auftragsprojekts der Verbund AHP für den Stauraum eines Flusskraftwerks an der Drau adaptiert bzw. weiterentwickelt. Der Neptun Wasserpreis hat unter anderem zu vermehrter Aufmerksamkeit für die Forschungsarbeit beigetragen. mehr zum Projekt von Clemens Dorfmann

"Image.acgt" / Joerg Auzinger

WasserKREATIV & Hauptpreis, 2005

Die interaktive Videoinstallation Image.acgt thematisiert Wasser zugleich als Naturerlebnis und als funktionalen Rohstoff. Das Kunstprojekt arbeitet mit einer überzeugenden Kombination emotionaler und intellektueller Aspekte zum Thema Wasser. Es verdeutlicht Wasser als Matrix allen Lebens. Aufgrund des umfassenden Zugangs wurde die Installation nicht nur in der Kategorie WasserKREATIV prämiert, sondern auch mit dem Neptun Hauptpreis gewürdigt. mehr zu Image.acgt

"4 layers of sari" / Ruth Mateus-Berr

WasserKREATIV, 2007

Ruth Mateus-Berr visualisiert in ihrem Kunstprojekt eine Erkenntnis der amerikanischen Mikrobiologin Rita Colwell: Durch vier Schichten eines Saris können bis zu 99% des Cholera transportierenden Planktons aus dem Wasser gefiltert werden. Der Neptun Wasserpreis war Bestätigung, die Kooperation an der Schnittstelle Wissenschaft-Kunst-Wirtschaft weiter fortzuführen. Das Preisgeld soll zur Verwirklichung eines Design-Wettbewerbs für „4 Layers“-Saristoff-Mode verwendet werden. mehr zu 4 layers of Sari

"Wir setzen die Schule unter Wasser" / HS Groß Gerungs

WasserKOMMUNIKATION, 2007

Eine ganze Schule hat sich fast zwei Monate lang intensiv mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt. Dabei wurde ein umfassender und fächerübergreifender Zugang gewählt. Insgesamt wurde so ein wichtiger Beitrag zur Sensibilisierung und Wertschätzung der Ressource Wasser bei den SchülerInnen, aber auch in der ganzen Gemeinde geleistet. mehr zu Wir setzen die Schule unter Wasser

„Errichtung einer Trinkwasserleitung – Entwicklungshilfe Q’ero – Japu" / Familie Suchy

Hauptpreis, 2007

Herta und Peter Suchy haben die Dorfgemeinschaft von Japu in Peru bei der Errichtung einer Trinkwasserleitung unterstützt. Das Projekt nimmt eine Vorbildrolle hinsichtlich des sozialen Engagements von Privatpersonen ein. Die Auszeichnung mit dem Neptun Hauptpreis 2007 war für Fam. Suchy Bestätigung, das Projekt weiter voranzutreiben. Das Preisgeld von 5.000 Euro wurde eingesetzt, um u.a. die Trinkwasserleitung um weitere 100m Leitungsnetz auszubauen und zwei Wasserentnahmestellen zu errichten. mehr zum Trinkwasserprojekt

Projektdatenbank

Die Projektdatenbank liefert ein Verzeichnis aller in den vergangenen Jahren nominierten und prämierten Projekte aus den Fachkategorien.